Mittwoch, 12. Juli 2017

Was ich am bloggen liebe

Heute erzähle ich euch einmal, was ich ganz persönlich am bloggen so liebe.

Bloggen bedeutet für mich persönlich ganz einfach, sich seiner eigenen Kreativität hinzugeben, sich vom Leben - das so vielseitig ist - inspirieren zu lassen und es eben mit anderen Menschen dann virtuell zu teilen. 




Das Leben ist so bunt und vielseitig, einfach herrlich Perfekt unperfekt, so sind wir Menschen. Ehrliche Geschichten die das wahre Leben erzählen liebe ich einfach sehr. Ich lerne gern die Menschen hinter den Blogs kennen.
Die Geschichten die sie uns auf ihren Blogs erzählen, sollen beim Leser etwas auslösen: Emotionen und auch Inspirationen. Der bunte Mix an Tipps und Tricks macht das ganze erst aus. Wie oft habe ich selber schon das Internet befragt und bin so auf ganz wunderbare Blogs aus unterschiedlichen Bereichen gestoßen. Es ist alles vertreten was das eigene Herz begehrt.

Den ersten Blog habe ich im Jahr 2009 ins Leben gerufen, ich wollte erst keinen Blog eröffnen, aber so nach und nach wurde ich von anderen dazu verleitet es selbst einmal zu probieren und nach einem kleinen Fehlstart eröffnete ich im September 2011 meinen Bücherblog. Hier konnte ich schon jede menge gute Buchtipps an den Start bringen, aber da man sich mit der Zeit eben auch weiterentwickelt und neue / andere Interessen dazu kommen, eröffnete ich im Mai 2017 nun diesen 2.Blog noch dazu.

Ich kann mir als Beschäftigung einfach nichts Schöneres vorstellen, denn bloggen und der Austausch mit EUCH ist eben meine Leidenschaft. Ich denke sogar, dass es eine Leidenschaft für immer sein könnte. Ich glaube wenn ich nicht mehr bloggen könnte, ehrlich mir würde richtig was im Leben fehlen.

Natürlich gibt es auch Dinge am bloggen die mich tierisch nerven und mir schon das ein oder andere mal den Nerv geraubt haben, aber das erzähl ich euch vielleicht einmal in einem anderem Beitrag. Denn heute soll es ja um das Thema BLOGLIEBE gehen.

Die Erfahrungen die ich schon sammeln konnte, möchte ich ebenfalls nicht mehr missen. Ich habe so vieles gelernt in den ganzen Jahren, ich glaube einiges wäre mir verborgen geblieben, wenn nicht nicht zu bloggen begonnen hätte.

Und der allerbeste Grund des bloggens, man kommt mit seinen Lesern in Kontakt und es ist auch schon die ein oder andere Freundschaft daraus entstanden. Hier habe ich nämlich die Möglichkeit, direkt von euch ein Feedback zu meiner Arbeit zu erhalten und eben mit euch über viele Themen zu sprechen und sie zu diskutieren.
Mir ist eure Meinung wichtig und ich versuche immer schnell euch dann auch eine Antwort zu geben. 

Was sind denn eure Gründe, warum ihr das bloggen liebt? (wenn ihr denn bloggt)

Lasst uns in den Kommentaren zusammen quasseln.

Liebe Grüße



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen